Datenschutzerklärung für Bewerber

Wir, die Reggeborgh Investment & Management GmbH, Kronprinzendamm 15, 10711 Berlin, verarbeiten Ihre Bewerbungsunterlagen zur Durchführung des Bewerbungsverfahrens und zur Eignungsfeststellung auf Grundlage des § 26 Abs. 1 S.1 BDSG. Die Verarbeitung Ihrer Daten ist zur Anbahnung eines möglichen Arbeitsvertrages mit uns erforderlich. Sofern Sie uns darüber hinaus freiwillig weitere Angaben von sich mitteilen, erfolgt die Verarbeitung dieser Daten aufgrund Ihrer Einwilligung, die Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen können.

 

Wir behandeln Ihre Daten selbstverständlich streng vertraulich und geben Sie grundsätzlich nicht an Dritte weiter. Ggfs. setzen wir Dienstleister (insbesondere im EDV-Bereich) ein, die uns gegenüber streng weisungsgebunden agieren und vertraglich zur Vertraulichkeit verpflichtet sind. Darüber hinaus erfolgt eine Datenweitergabe nur, wenn dies datenschutzrechtlich gerechtfertigt ist oder Sie zustimmen.

 

Kommt es nicht zu einer Einstellung, werden Ihre Daten grundsätzlich nach Ablauf von vier Monaten nach der Ablehnungsentscheidung gelöscht. Freiwillige Angaben von Ihnen löschen wir selbstverständlich auch, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen. In Einzelfällen kann es auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. c) oder lit. f) DSGVO zu einer längeren Speicherung kommen, z.B. wenn für bestimmte Daten gesetzliche Aufbewahrungsfristen bestehen oder die Daten zur Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich sind.

 

Sie haben das Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO) sowie bei Vorliegen der jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen auf Berechtigung (Art. 16 DSGVO), Löschung (Art. 17 DSGVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) sowie auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO). Bei Datenverarbeitungen aufgrund einer Einwilligung haben Sie das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Beruht die Datenverarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO (s.o.), steht Ihnen ferner aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, ein Widerspruchsrecht zu. Bei Ausübung des Widerspruchsrechts verarbeiten wir Ihre Daten nicht mehr, es sei denn, es liegen nachweisbar zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung vor, die gegenüber Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen.

 

Darüber hinaus haben Sie das Recht zur Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde, z.B. bei der für uns zuständigen Berliner Beauftragten für Datenschutz und Informationssicherheit.

Für weitere Fragen erreichen Sie unseren Datenschutzbeauftragten unter office@datenschutz-nord.de oder unter +49 30 308 77 49 0. Geben Sie bei Ihrer Anfrage bitte an, dass es um die Reggeborgh Investment & Management GmbH geht.